„Fraktion Unterwegs“: SPD-Landtagsfraktion informierte auf dem Nibelungenplatz

 

Das Team am Stand

 

Rente, Schulkindbetreuung, die Parkplatzsituation vor Ort – es ging nicht nur um landespolitische Themen als der Landtagsabgeordnete Christoph Bratmann am vergangenen Freitag das Infomobil von „Fraktion Unterwegs“ nach Braunschweig eingeladen hatte. Auf dem Nibelungenplatz hatten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit die Arbeit der Landtagsfraktion aus der Nähe kennenzulernen und mit Bratmann ins Gespräch zu kommen.

 
 

Im Gespräch mit Bürgern

„Auch in Zeiten sozialer Netzwerke ist das direkte Gespräch vor Ort immer noch die beste Gelegenheit um zu erfahren, was die Menschen bewegt und welche Erwartungen sie an die Politik haben.“ Begrüßt Christoph die Bratmann die Aktion „Fraktion unterwegs“ und erklärt: „Vor Ort zu sein und das Gespräch zu suchen, halte ich für immens wichtig und das nicht nur im Vorfeld von Wahlen.“

Der große und weithin gut sichtbare rote Infostand konnte am Rande des Wochenmarktes die Aufmerksamkeit etlicher Interessierter erreichen. Über Infowürfel und auch spielerisch per Glücksrad gab es die Möglichkeit sich einen breiten Überblick zur Arbeit der SPD Fraktion der letzten Jahre zu verschaffen. Betreut wurde der Stand von Mitarbeitern der SPD-Landtagsfraktion, dem Team Bratmann sowie von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.