Christoph Bratmann beim Empfang des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen (VLWN)

 
 

Am Vorabend seiner alljährlichen Delegiertenversammlung lud der VLWN zu einem Empfang in das Leibnizhaus in Hannover ein. Christoph Bratmann war als Sprecher der SPD Landtagsfraktion für berufliche Bildung ebenfalls zu Gast und freute sich auch einige Grußworte sprechen zu dürfen.

 

Im Anschluss an den Landesvorsitzenden des VLWN, Joachim Maiß, nutzte der der frühere Berufschullehrer Bratmann die Gelegenheit seinen Kolleginnen und Kollegen der Wirtschaftsschulen den noch sehr frischen Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU in Auszügen vorzustellen. Dabei legte er natürlich besonderen Wert auf das Thema berufliche Bildung.

„Ich kann sagen, dass ich erfreut bin und sogar ein wenig stolz, dazu beigetragen zu haben, dass die berufliche Bildung im neuen Koalitionsvertrag einen hohen Stellenwert einnimmt.“ Erklärte Bratmann und fügte an: „Auf dreieinhalb Seiten sind konkrete Ziele und Perspektiven aufgeführt, die die Rot-Schwarze Landesregierung in der kommenden Legislaturperiode umsetzen will.“

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.